Icon Featurekästen

aktuelle Marktanalyse 2006...

Stellenangebote nach Einrichtungsart... im Internen Bereich verfügbar!

Lesen Sie wie sich die Anforderungen und der Bedarf an Medizinische Dokumentare in den letzten 7 Jahren verändert haben.

» hier kommen Sie zur Marktanalyse 2006



Tätigkeitsprofile in der Medizinischen Dokumentation

Tarifliche Eingruppierungen

Eingruppierung im BAT nach Geschlecht. Die Darstellung erfolgt als horizontal ausgerichtetes Balkendiagramm.Nach Zusammenfassung der BAT-Stufen (z.B. Va, Vb und Vc zur Gruppe V) ergeben sich in der Verteilung keine großen Unterschiede zwischen den Geschlechtern; die Eingruppierung liegt überwiegend in den Gruppen IV und V (Abb. 3). Bei Betrachtung des Chemietarifs - hier wurden ebenfalls aus Gründen der Übersichtlichkeit die Tarifjahre nicht differenziert dargestellt - zeigt sich, daß der Hauptanteil der Beschäftigten in den Gruppen E10-E12 eingruppiert ist.

Eingruppierungen im Chemietarif nach Geschlecht. Darstellung in einem horizontalen Balkendiagramm.Während jedoch die weiblichen Berufstätigen über alle Stufen verteilt sind, fällt auf, daß die Männer nur in E10 und höher eingestuft sind (Abb. 4). Bei den außertariflich Bezahlten baten wir um Angabe des Jahresbruttoeinkommens. Auffällig bei diesem Subkollektiv war, daß die fünf höchsten Gehälter im Bereich über 110.000 DM liegen. Bezieht man die Qualifikation mit ein, so finden sich ausschließlich MD in der Liste der Topverdiener mit Gehältern von 110.000 bis 125.000 DM (4 Nennungen) und einer Nennung mit 155.000 DM.

Angemessene Bezahlung? Aufstiegschancen? Zufriedenheit?

Als nicht angemessen bezahlt empfinden sich 41.9% der Befragten (41.2% w/ 46.0% m), unter den MDA sind es sogar 56.8%. Aufstiegsmöglichkeiten verneinen 71.8%, dabei Frauen mit einem deutlich höheren Anteil (73.2% w/ 63.9% m); zugleich sind jedoch 85.0% mit ihrem Beruf zufrieden.

« zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 weiter »