23. DVMD-Newsletter / Mitglieder-Service (Dezember 2012)


Sehr geehrter Interessent,
2012 war ein ereignisreiches und erfolgreiches Verbandsjahr.
Es begann so, wie das Vorjahr zu Ende ging, mit vielfältigen Vorbereitungen zu unserer Jubiläumstagung in Braunschweig. 40 Jahre DVMD! Die Fachtagung hat gezeigt, dass wir einige unserer obersten Verbandsziele erreicht haben: qualitativ hochwertige Fort- und Weiterbildung für unsere Mitglieder zu moderaten Preisen sowie die Stärkung des Berufsbildes im Berufsumfeld.  Der Stellenwert der Dokumentation und des Informationsmanagements in der Medizin hat sich, auch  Dank der intensiven Verbandsarbeit, stark verbessert. Man weiß, wer wir sind und was wir können! Das „Was-wir-können“ transparenter darzustellen, die vielseitigen Berufsabschlüsse zu schützen, Durchlässigkeit der Ausbildungen zu erreichen, daran haben wir die letzten zwölf Monate hart gearbeitet. Hier sind wir noch lange nicht am Ende angelangt, auch weil sich die Profession in einem enormen Umbruch befindet. Gerade jetzt ist wichtig, dass wir uns auf unsere Kernkompetenzen besinnen und mit Überzeugung sagen können: „Das sind wir! Das können wir – und sonst niemand!“ Daran möchten wir, der Vorstand des DVMD, auch im nächsten Jahr weiter arbeiten.

Bisher hat uns Sabine Kapsammer in der Geschäftsstelle dabei unterstützt. Nach zwölf Jahren DVMD stand für Frau Kapsammer eine berufliche Neuorientierung an. Im Juli ist sie von Katharina Mai als Geschäftsführerin abgelöst worden. Wie Sie sich vorstellen können, sind das Wissen und die Routine aus zwölf Jahren Verbandsarbeit nicht mal eben in vier Wochen zu übergeben. Natürlich ist mit dem Wechsel auch viel Bestandwissen verloren gegangen, dafür steht aber nun eine neue Wissensquelle zur Verfügung. Ich freue mich darüber, dass bisher alle Mitglieder Frau Mai in ihrer Arbeit unterstützen und uns den einen oder anderen „Fehler“ nachsehen.

Neben dem Miteinander lebt Verbandsarbeit von ehrenamtlichem Engagement vieler. Allen aktiven Unterstützern des Verbandes möchte ich für ihren Einsatz  danken; insbesondere für den Einsatz ihrer Freizeit, ihres Fachwissens und ihrer Kompetenz. Ich möchte jedoch auch Sie - die Mitglieder - zum Mitmachen aufrufen! Kommen Sie auf uns zu - bieten Sie Ihrem Verband Ihre aktive Mitarbeit zur Unterstützung an. Machen Sie mit bei einer unserer vielen Projekt- und Arbeitsgruppen.

Nun wünsche ich Ihnen eine ruhige, besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr.
 
Ihre Andrea Großer
Vorsitzende DVMD
für den Gesamtvorstand

Die Zusammenfassung der heutigen Themen:

INIT-G: Initiative für qualifizierten IT-Nachwuchs in der Gesundheitswirtschaft
Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften im Gesundheitswesen steigt nicht nur im Bereich der Medizinischen Informatik, sondern auch im Bereich der Medizinischen Dokumentation.  Vor diesem Hintergrund haben sich alle im Gesundheitswesen aktiven und relevanten IT-Verbände zusammengeschlossen und die Initiative für qualifizierten IT-Nachwuchs in der Gesundheitswirtschaft (INIT-G) gegründet. Der DVMD hat sich dieser Nachwuchsförderungsinitiative angeschlossen, um gemeinsam mit den IT-Verbänden nicht nur die Perspektiven, die ein Studium der Medizinischen Informatik eröffnet, bekannter zu machen, sondern auch die der Absolventen von Studien- und Ausbildungsgängen der Dokumentation und des Informationsmanagements in der Medizin. Darüber hinaus soll diese Initiative dazu beitragen, die Attraktivität der Arbeitsplätze im IT- und Medizinischen Dokumentationsbereich zu stärken und dadurch die Zahl der qualifizierten Fachkräfte zu erhöhen.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Bundesverbandes Gesundheits-IT (bvitg) http://www.bvitg.de/init-g.html erhältlich. Interessierte, die sich an dieser Initiative beteiligen möchten, wenden sich bitte an die DVMD-Geschäftsstelle.

Aktiventreffen in Hannover, November 2012
Das diesjährige Aktiventreffen fand am 10. November an bewährtem Ort (Pelikanviertel, Hannover) in neuem, auf einen Tag gestrafften Format statt. Nach kurzen Berichten zu den Aktivitäten der Vorstandsteams ging es an das Thema „Strategische Ziele“. Ein genauerer Blick darauf hatte ergeben, dass hier Überarbeitungs- und Optimierungsbedarf besteht. Diese Erkenntnis wird sich im nächsten Jahr in der Neuformulierung niederschlagen und so für alle sichtbar werden.  Das Schwerpunktthema des Treffens kann jedoch unter dem Schlagwort „Akademisierung der Medizinischen Dokumentation“ zusammengefasst werden. Dabei gab es rege Diskussionen zum Thema – besonders unter dem Aspekt, wo es in der Zukunfthingehen soll und was für Erwartungen die Berufstätigen in der Medizinischen Dokumentation/im Medizinischen Informationsmanagement haben. Ein Fazit aus Umfragen und der Diskussion war auf jeden Fall, dass der Wunsch nach einer Öffnung nach oben – ohne Deckelung -  besteht und nach einer zukünftig selbstverständlich werdenden Durchlässigkeit. Dies soll demjenigen, der es möchte, ermöglichen, weitergehend zu studieren und gegebenenfalls zu promovieren. Viele Aspekte , wie z.B. ein aktuell  noch fehlender konsekutiver Studiengang, wurden rege diskutiert. Es ergaben sich zahlreiche Ansatzpunkte, die weiter verfolgt werden. Interessierte, die zu diesem Thema aktiv werden wollen, sind herzlich eingeladen, sich einzubringen und so das Thema voranzutreiben. Sie können sich gerne zur Kontaktaufnahme an die Geschäftsstelle wenden.

Der DVMD in Zahlen
Im November hatten von 1.200 Mitgliedern 276 Mitglieder (23%) den Jahresbeitrag für das Verbandsjahr 2012 noch nicht bezahlt.

Neuauflage in der DVMD-Schriftenreihe
Eine Neuauflage aus der DVMD-Schriftenreihe ist jetzt im Buchhandel erhältlich: „ICD-10 und OPS“ von Bettina Busse.

Trotz "intelligenter" Kodiersoftware ist die Kodierung von Diagnosen und Prozeduren kein Kinderspiel. Gerade Fachkräfte der Medizinischen Dokumentation benötigen ein fundiertes Wissen über die medizinischen Klassifikationen ICD-10 und OPS, ohne die so manche Kodierfrage nicht korrekt zu beantworten ist.
Dieses Lehrbuch für (angehende) Dokumentare, Mediziner und zukünftige Kodierprofis vermittelt strukturiert fundierte Kenntnisse und führt anhand zahlreicher Beispiele und Übungen in die Kodierpraxis ein.
 
ICD-10 und OPS
Strukturierte Einführung mit Übungen in die Diagnosen- und Prozedurenverschlüsselung
5. aktualisierte Auflage
Autorin: Bettina Busse
Preis: € 14,90,-
ISBN: 978-3-8482-1376-4

Viel Spaß beim Lesen!

Stellenangebote
Die MD-Stellenbörse hält zurzeit 29 Stellenangebote für Sie bereit!
Details zu den einzelnen Angeboten finden Sie auf http://www.md-stellenboerse.de Ihr Stellenangebot ist noch nicht in der MD-Stellenbörse vertreten? Auf http://www.md-stellenboerse.de finden Sie alle Informationen, wie Sie Ihre Annonce gezielt Medizinischen DokumentarinnEn und anderen Berufsgruppen des Gesundheitswesens zugänglich machen können.

Schauen Sie doch mal wieder auf http://www.dvmd.de vorbei und rufen aktuelle Informationen rund um Ihren Verband ab oder folgen Sie uns auf
* Google+: http://plus.google.com/110186641209214353030 ("DVMD e.V.")
* Facebook: www.facebook.com/DVMDeV oder
* XING: www.xing.com/net/meddocs

Herzliche Grüße
Ihr DVMD-Vorstand
 
 



Impressum
DVMD e.V.
Lobdengaustraße 13
69493 Hirschberg

Fon: 06201 4891884
E-Mail: dvmd@dvmd.de

Vereinsregister: Ulm Registernummer 471
Steuernummer: 47025/14636
Vorsitzende: Katharina Thorn